Für alle statt für wenige


  • SBI lehnt Corona-Protestaktionen am Bodensee ab

    „Es gibt ein Menschenrecht auf Zweifel und auf kritische Anmerkungen zu einzelnen Massnahmen der Behörden bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie“, bestätigt das Präsidium der Sozialistischen-Bodenseeinternationale (SBI) der sozialdemokratischen Parteien übereinstimmend. Der Rorschacher SP-Politiker Fredi Alder und sein Kollege Willi Bernhard von der SPD lehnen aber eine Beteiligung an den Protest-Aktivitäten rings um den Bodensee am Wochenende ab. „Wir marschieren grundsätzlich nicht mit rechtsextremen Demonstranten und anderen GegnerInnen der Demokratie“, erklärten Alder und Bernhard in einer Medienmitteilung.

    Die SBI habe andererseits „grossen  Respekt“ vor den Bemühungen der nationalen und regionalen Gesundheitsbehörden in der Vierländerregion am See, mit einer vorübergehenden Einschränkung mancher Freiheitsrechte im öffentlichen Raum die Gesundheit von anderen Mitmenschen in den Covid-19-Risikogruppen zu schützen.

    Die so genannte „Querdenker-Protestaktion“ am Wochenende vom 3. und 4. Oktober rings um den Bodensee sei insofern unverantwortlich und nicht zu rechtfertigen, „wenn manche Beteiligte für Frieden und Freiheit und gegen die gegenseitige Entfremdung (so das Motto der Veranstalter) eintreten wollen und umgekehrt vor Morddrohungen und Schmähungen gegen Virologen und Politiker nicht zurückschrecken.“

  • JETZT SP WÄHLEN für eine l(i)ebenswerte Region

    Alle Kandidatinnen und Kandidaten der SP Rorschach Stadt am See setzen sich ein für eine l(i)ebenswerte Gemeinde und Region Rorschach. Das heisst für gute Bildung, für Migrantinnen und Migranten, für die Energiewende, für eine lebendige offene Stadt wo Menschen sich wohlfühlen, für Nachhaltigkeit, für Fairness, für Vielfalt, für eine bedarfs- und zukunftsorientierte Vernetzung der Mobilitätsangebote und der regionalen Infrastruktur und für einen kritischen Blick auf die wichtige Behördenarbeit. Darum JETZT SP WÄHLEN! Nutze die letzte Gelegenheit und werfe das Wahl- und Abstimmungscouvert jetzt in den Briefkasten beim Rathaus deiner Gemeinde! Im Blog weiterlesen…

  • Michael Lüscher kandidiert für die GPK Rorschacherberg

    Michael Lüscher würde sich freuen, wenn ihn die Rorschacherbergerinnen und Rorschacherberger am 27. September 2020 in die Geschäftsprüfungskommission wählen würden. Er ist bereit, in der nächsten Legislatur im Auftrag der Wählerinnen und Wähler diese wichtige Aufgabe auszuführen. So beginnt das Schreiben, mit dem er sich persönlich vorstellt:

    „Aufgewachsen im Kanton Thurgau, bin ich als Lebensmittel- und Sicherheitsingenieur in der Region Rorschach sesshaft geworden. Seit sechs Jahren wohne ich mit meiner Familie an der Weinhaldenstrasse in Rorschacherberg. Ich arbeite in einem lokalen Weltmarktführer für Glace und Tiefkühlprodukte. Prozesse
    analysieren und verstehen und bei Unstimmigkeit rasch handeln – das ist mir vertraut. In meinem Beruf bin ich es gewohnt, auf die Details zu achten, aber auch in grösseren Zusammenhängen zu denken.

    Meine Frau arbeitet als diplomierte Pflegefachfrau im Spital Rorschach. Zusammen haben wir einen Sohn in der 3. Klasse und eine Tochter im Kindergarten. Ich bin Präsident des Elternrates Wiesental-Wildenstein. Dabei kann ich zusammen mit anderen Vätern und Müttern zum guten Verhältnis zwischen Elternhaus und Schule beitragen. Seit drei Jahren bin ich Stimmenzähler. Im vergangenen Jahr engagierte ich mich am Eröffnungsfest für das neue Feuerwehrdepot.

    Ich bin Mitglied der SP, weil mir soziale Gerechtigkeit und eine intakte Umwelt wichtig sind. Ich bin der Meinung, dass in der Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Rorschacherberg alle Parteien vertreten sein müssen.

    In meiner Freizeit bin ich mit dem Rennrad unterwegs oder koche gerne für meine Familie und unsere Freunde. Ich bin Mitglied des Schweizerischen Alpenclubs, Seeclubs, Kunstvereins und Judo-Jitsu Clubs.“


SP vor Ort