Für alle statt für wenige


Guido Etterlin als Kandidat fürs Stadtpräsidium nominiert

18.November.2018

Nach dem Rückzug der Kandidatur von Felix Gemperle war die Spannung zwar weg, trotzdem fanden sich rund 40 Genossinnen und Genossen im Stadthof ein zur Nomination des SP-Kandidaten für die Nachfolge ins Stadtpräsidium Rorschach. Nach einer überzeugenden Rede wurde Guido Etterlin von der Versammlung unter Applaus nominiert.

Präsident Peter Buschor schilderte in der Begrüssung kurz die Vorgeschichte des Auswahlverfahrens. „Es sei dem Vorstand der SP Rorschach Stadt am See sehr wichtig gewesen, die KandidatInnensuche transparent und demokratisch zu gestalten. So wurde allen Mitgliedern Gelegenheit geboten, sich für diese Nomination zu melden. Denn, von der SP als Wähler stärksten Partei in Rorschach werde eine Kandidatur erwartet.“

Der amtierende Stadtrat und Schulpräsident Guido Etterlin sieht einem anspruchsvollen Wahlkampf um das Stadtpräsidium entgegen. Etterlin möchte das «Schiff» Rorschach im angeschlagenen Tempo in Fahrt halten, jedoch Kurskorrekturen vornehmen Richtung mehr Nachhaltigkeit und Verantwortung für alle BürgerInnen. Er erläuterte in seiner Rede ausführlich die ihm wichtigsten Anliegen. Dabei vermochte er die versammelten SP-Mitglieder auf der ganzen Linie zu überzeugen.

Die anschliessende Fragerunde wurde rege benützt. Kompetent konnten alle Fragen der ZuhörerInnen beantwortet werden. So war es wenig erstaunlich, dass in der folgenden Abstimmung Etterlin einstimmig und mit kräftigem Applaus auf den Schild erhoben wurde. Nun werden die RorschacherInnen bei der Nachfolge ins Stadtpräsidium eine Auswahl haben.

 

Guido Etterlin sagte am Freitagabend: „Heute hat mich die sozialdemokratische Partei an einer überwältigend gut besuchten Veranstaltung einstimmig für den Wahlkampf nominiert. Für die Rorschacherinnen und Rorschacher wird es also eine Auswahl geben. Bereits vor zwölf Jahren wurde ich zum Schulratspräsidenten und damit zum Mitglied des Rorschacher Stadtrats gewählt. Gemeinsam mit dem Schulrat darf ich die Geschicke unserer gut aufgestellten Schule verantworten. Der Umbau Rorschachs von einer ehemaligen Industriestadt in eine lebendige Wohn- und Arbeitsstadt ist voll im Gange. Diese Entwicklung geht weiter. Ich werde auf Qualität und Nachhaltigkeit setzen. Wichtig dabei sind Lösungen für veraltete Bausubstanz und verbesserte Rahmenbedingungen für den Detailhandel im Zentrum. Aufgrund unserer wichtigen Zentrumsfunktion dürfen wir das Ziel einer Stadt am See nicht aus den Augen verlieren.“

Wahlkampfspenden können mit dem Vermerk „Stadtpräsidium Etterlin“ auf das Postkonto 85-437485-9 der SP Rorschach Stadt am See / IBAN CH23 0900 0000 8543 7485 9 eingezahlt werden.




SP vor Ort